Es ist alles eine Frage der Perspektive

Dazu ein Auszug aus dem Buch von Grigori Grabovoi
„DIE AUFERSTEHUNG UND DAS EWIGE LEBEN SIND VON NUN AN UNSERE REALITÄT“:

„Unser Bewusstsein nimmt als Realität das wahr, was in unserem Bewusstsein existiert.
Alles, was wir um uns herum sehen, was uns umgibt, ist auf der Grundlage des KOLLEKTIVEN BEWUSSTSEINS aufgebaut.
Ich möchte Ihnen folgende Frage stellen:
Wie würde sich z.B. eine Kernexplosion auf einen Menschen auswirken, der einen höheren Bewusstseinszustand hat als das kollektive Bewusstsein?
Um die Frage zu beantworten, möchte ich Ihnen folgenden Vergleich geben:
Stellen Sie sich vor, Sie gehen über ein offenes Feld. Plötzlich bricht ein Gewitter aus. Der Himmel ist mit dunklen Wolken überzogen und Blitze schlagen in die Erde ein. Wenn Sie von einem Blitz getroffen werden, verspricht das nichts Gutes. Die Lage wird ernst!
Wenn Sie sich statt auf dem Feld an Bord eines Flugzeuges befinden, das hoch über den Wolken fliegt, dann können Sie durch das Fenster mit Interesse beobachten, wie die Blitze in die Erde einschlagen.
Noch gelassener können Sie das Gewitter von der Kabine eines Sputniks aus beobachten. Von dort können Sie viele andere Erscheinungen sehen, z.B. wie ein Sturm über die Erde fegt und alles auf seinem Weg hinwegfegt.
So ähnlich, wie Sie von der Höhe des Sputniks einen alles hinwegfegenden Sturm ruhig beobachten können, genau so können Sie von der Höhe eines wesentlich HÖHEREN BEWUSSTSEINSZUSTANDES darauf schauen, was im Bereich des Kollektiven Bewusstsein vor sich geht.
Daraus folgert, dass dieselbe Kernexplosion einen Menschen, der ein hohes Niveau des Bewusstseinszustandes erreicht hat, NICHT vernichten kann, da er sich außerhalb der Erreichbarkeit der Stürme befindet – er befindet sich bereits auf den Strom der Ewigkeit. Es gibt solche Menschen, und ich kann sagen, dass es in einiger Zeit wesentlich mehr davon geben wird …….“

Sequenzen zur Harmonisierung der Finanzen

💰
– 318 798 – Finanzielle Fülle
💰
– 518 491 617 – Finanzielle Unabhängigkeit
💰
– 137 142 133 914 – Normierung Haushaltsbudget
💰
– 82712804 – Positive Einstellung zur Anziehung des Geldes
💰
– 372 622 777 – Das Geld anziehen
💰
– 4148188 – Zeit in Geld transformieren
💰
– 289 471 314917 – Arbeit/Selbständigkeit beginnen
💰
– 419 818719 914 481 – Guten Ruf haben bei der Arbeit
💰
– 619 714 218 41 – Realer Geldfluss
💰
– 819 419 714 – Finanzielle Unabhängigkeit
💰
– 8 918 014915 6481- Erfolgreiches Business
💰
– 519 71 48 – Nichts ist unmöglich
💰
– 894 719 78 48 – Jedes Ziel kann immer erreicht werden
💰
– 17981 – Verstärkung des Ergebnis
💰
– 98948121971 – Temporäre Arbeitsstelle
💰
– 741 – Norm aller Ereignisse in meinem Leben
💰 
– 71427321893 – Fülle im Allgemeinen

Die Doppelkegeltechnik nach Grigori Grabovoi & Valentina Batischtschewa

Hier stelle ich euch die Doppelkegeltechnik vor. Einmal als Video und einmal schriftlich:-)

Ihr visualisiert vor euch einen liegenden Kegel. Er befindet sich links vor euch und seine Spitze zeigt nach rechts. In diesen Kegel hinein legt ihr die zu transformierende Information- z.B. eine Gesundheitssituation oder negative Denkmuster in Bezug auf ein bestimmtes Thema. An der Spitze des Kegels befindet sich der Punkt der positiven Umgestaltung.

Anschließend stellt ihr euch einen weiteren Kegel auf der rechten Seite vor mit der Spitze nach links zeigend. Dies ist der Kegel, welcher die Schöpfernorm enthält.Beide Kegel liegen mit den Spitzen aneinander, wie eine liegende Sanduhr. 

In die den Punkt, wo sich beide treffen, stellt ihr die Zahlenreihe 914 (Umwandlung Negativ in Positiv).

Jetzt stellt ihr die Sanduhr aufrecht hin- so dass der Kegel mit der Schöpfernorm (rechter Kegel) oben ist.

Nun beobachtet ihr wie das goldene Schöpferlicht in das untere Gefäß fließt und es samt seiner negativen Information anzündet.

Es ist geschehen!

889 8 (Fixierung)

 

Ein Ansatz für die 3.Tageskonzentration des 21.Monatstages

So,wie ich im Außen den Schnee schmelzen sehen kann oder die Wolken vorbeiziehen sehe,dem Sonnenaufgang beiwohnen kann oder einen plätschernden Bach beim fließen zusehen kann,so kann ich auch in mich hineinsehen.Ich kann mich z.B. auf meine Entwicklung konzentrieren-so wie ich es für mich selbst wünsche-harmonisch,immer in der Fülle,immer kraftvoll,immer jung,immer glücklich.Ich beobachte mich selbst -von jetzt bis in Ewigkeit.Und ich empfinde tiefe Freude,weil so viele wunderbare,tiefgreifende,regenerierende Erfahrungen auf meinem Weg liegen,die zum Erfahrungsschatz aller werden.Damit stabilisiere ich selbst meine eigene Zukunft und folglich auch die aller Menschen.Und wenn die Zukunft der Menschen gesichert und stabil ist,ist es auch die aller Lebewesen und unseres wunderbaren Planeten.(Ein Ansatz für die 3.Tageskonzentration des 21.Monatstages)

Für den 18. Monatstag…

Der Baum als mein heutiges Konzentrationsobjekt gibt mir Halt und Kraft für meinen Wunsch/Konzentrationsziel.Der Baum verwurzelt mich mit der Erde-Er schenkt mir die größte Standfestigkeit,die ich für die Verwirklichung meines Ziels benötige.Der Baum hilft mir nicht von meinem Ziel abzuweichen bis es vollständig manifestiert ist.Er schenkt mir Weisheit,die nötig ist nicht alles so verbissen zu sehen. Zwar in meiner Konzentration zu bleiben und mich dennoch treiben zu lassen.Genauso wie seine Zweige mit dem Wind hin und her schwingen.Er ermutigt mich um ihn herumzugehen und ihn so von allen Seiten ganz genau zu betrachten.Und während ich so um ihn herum tanze,halte ich mein Lenkungsziel in meinem Bewusstsein.Auf diese Weise muss ich mir nicht jede Kleinigkeit meines Zieles vor Augen führen.Meine Seele weiß ja längst, was zu tun ist und mein Geist organisiert bereits alles.Meine Aufgabe ist es nun meinem Wunsch mehr Kraft zu verleihen,indem ich ihn mir immer wieder so ins Bewusstsein hole,als stünde sein Eintreten absolut fest und als gäbe es nichts mehr dran zu rütteln-wie bei dem Baum. Aller Zweifel an dem Zustandekommen meines Zieles schüttle ich ab-wenn nötig immer und immer wieder.Denn wie der Baum habe ich es verdient zu wachsen und zu gedeihen,denn ich und meine Erfahrungen sind der Teil,der die Welt ganz macht.

Wenn du wissen willst, was eine Rose ist…

„Um zu wissen, was eine Rose ist,musst du zu einer Rose werden“schreibt Grigori Grabovoi in seinem Buch über die Auferweckung und das ewige Leben. Nun stellt sich die Frage,wie du zu einer Rose werden kannst…das ist nicht so schwer,wie du denkst😊:Betrachte die Rose und sage dir:“Ich werde für eine Minute zu dieser Rose“.