Für alle, die glauben keinen Halt zu haben….

Für alle, die glauben keinen Halt zu haben….

Du bist nicht allein. Wir sind alle für dich da. Jedes Blatt an den Bäumen raschelt für dich, jedes Tier, das du siehst, hat einen liebevollen Blick für dich. Jeder Vogel singt nur für dich. Jedes Sandkorn liegt auf dem Boden zusammen mit vielen vielen anderen Sandkörnern, damit du aufrecht stehen und laufen kannst. Sie spenden Nährstoffe für deine Nahrung, die für dich auf der Erde wächst. Die Erde ist für dich da und trägt dich- ob du stehst oder läufst, auf ihr sitzt oder liegst. Sie trägt dich bedingungslos.
Wenn du dich auf sie niederlegst, spüre tief in sie hinein, spüre all die Sandkörnchen und Pflanzen, die dich tragen und dir ein Bett bereiten. Bitte Mutter Erde, all deine Engel, deine Seele und den Schöpfer dir stets den Halt zu geben, den du brauchst. Bitte sie von ganzem Herzen- aus der tiefsten Reinheit deines Herzens mit größtem Wohlwollen und größter Liebe in deinem Herzen. Sie wissen genau, was und wen du brauchst. Bitte darum so lange und so oft du es brauchst. Dein Wunsch geht in Erfüllung. Erwarte die Erfüllung in freudiger Erwartung des Guten- in dem Wissen, dass dein Wunsch Gehör gefunden hat und alle Mächte von Himmel und Erde bereits daran arbeiten. Öffne deine Sinne, deine Arme und dein ganzes Sein und stelle dich auf Empfang(en).
Es ist geschehen!

Erfahrungsbericht von Michael

Ein Erfahrungsbericht von Michael (Grabovoi Zentrum Havelland)

Erfahrungsbericht

2013 habe ich in Thailand bei Carola und Max das Schöpferwissen nach Dr. Grigori Grabovoi erlernt und hatte schon vor Ort einige, für meinen Weg sehr wichtige, Erkenntnisse.

Ich möchte von einem Ereignis berichten, das mir sehr am Herzen liegt und damit aufzeigen wie wichtig es ist mit den wunderschönen geistigen Werkzeugen zu arbeiten und zu lenken , die in TP1 vermittelt werden.

Am 25.12.2017 bin ich zu meiner Oma aufs Dorf gefahren. Meiner Oma ging es nicht gut , sie hatte quer übers Kinn bis hoch zu beiden Ohren eine , bis zu diesem Zeitpunkt noch als Herpes diagnostizierte, Gürtelrose. Ich bin dann abends wieder abgereist , hatte aber schon durchgesetzt, das meine Mutter, die meine Oma pflegt, sich Hilfe von einem Pflegedienst holt.

Am 30.12. wurde meine Oma ins Krankenhaus eingeliefert, weil aus allen Körperöffnungen Blut kam. Diagnose : Geschwüre am 12-Fingerdarm, Infektion der Harnwege, Gürtelrose im Gesicht und dadurch auch Schorf im Mundraum, so das sie auch gar nicht mehr normal Nahrung aufnehmen konnte. Zusätzlich noch ihre Arthrose, mit der sie schon ewig zu kämpfen hat und jede Bewegung weh tut.

Ich erfuhr dies erst am 2. Januar und bin dann am 4. Januar zu ihr ins Krankenhaus gefahren. An diesem Tag sah es noch schlimmer aus, da sie hohes Fieber hatte, weil sie sich noch einen Krankenhauskeim eingefangen hatte. Sie lag nur da wie ein Häufchen Elend und war überhaupt nicht ansprechbar.
Der Arzt kam und hat mich und meine Eltern informiert, wie ihr Zustand ist und das er nicht viel Hoffnung hat, das sie es schafft. Ich hab sofort Lenkungen mit Lebendiger Materie, E=VS und dem Kristall der Seele gemacht, hab auf die Zinkoxid-Creme, mit der die Flechten im Gesicht eingeschmiert werden, die Nummern für Gürtelrose und für die Normierung des Blutsystems geschrieben. Ich hab gesehen, dass sie gegen die Infektionen kämpft und hatte gleichzeitig das Gefühl, dass es ihr am nächsten Tag besser gehen wird. Auf der Heimreise hab ich noch mehrere Lenkungen gemacht. Am nächsten Tag war sie schon wieder ansprechbar und das Fieber war weg.

Am 6.Januar hab ich mich dann mit meiner Cousine im Krankenhaus getroffen und Oma besucht. Sie konnte wieder fast ganz normal kommunizieren, war nur durch die Medikamente etwas betäubt. Auf dem Weg nach Hause hatte ich ein Bild im Kopf : Meine Cousine und ich in einer mir fremden Klinik und Oma kommt uns in einem langen Flur mit ihrem Rollator, den sie seit Wochen, vielleicht auch Monaten nicht benutzt, da jede Bewegung weh tut , freudestrahlend entgegen. Dieses Bild habe ich meiner Cousine gleich via SMS mitgeteilt und gesagt, das ich weiß, das es so sein wird und ich mich jetzt schon auf diesen Augenblick freue. Damit hab ich dieses Bild auch in ihre Gedanken gepflanzt und so den Prozess noch einmal beschleunigt.

Heute ist der 18. Januar und ich hab gerade die Information bekommen, das meine Oma ab den 22. Januar in eine Reha-Klinik verlegt wird, um sie ganz langsam wieder mobil zu machen, sie sich also bald wieder ohne Hilfe durch ihr Haus bewegen kann. Oh man, hab ich einen Luftsprung vor Freude gemachtJ
Meine Oma ist 81 Jahre jung, hat 2 Söhne und ihren Mann verloren (sie sind wieder da, aber das hab ich ihr noch nicht gesagt, ihr Herz weiß es 😉 ) und sie ist dem Tod von der Schippe gesprungen mit Hilfe geistiger Techniken und sie wird wieder gesund und mobil – ich weiß es, ich habe es gesehen ….. so wird es sein.

Was ich euch damit sagen möchte ist folgendes : Geht in euer Herz, lenkt für eure Lieben und für euch selbst und zweifelt nicht an dem Funktionieren der geistigen Techniken. Laßt los und holt euch Bilder ins Bewußtsein, die in Harmonie sind, so das alle glücklich, gesund und in Liebe sind, denn dann wird es auch so sein.

Alles Liebe Micha

Das Jahr der wunderbaren Entschlüsse (lungen)

Liebe Freunde des Thailand-Projekts und liebe Freunde von Grigori Petrowitsch,

2018 ist Gegenwart –  das eingeschlafene Bewusstsein erwacht.
Ich schließe mich Seiner Gratulation zum neuen Jahr an und wünsche  auch jedem von Euch stets gute Gesundheit und ein harmonisches ewiges Leben!

Здравствуйте, Carola!
Поздравляю Вас с Новым Годом!
Желаю всегда крепкого здоровья и гармоничной вечной жизни!
С уважением, Григорий Петрович.

Wähle Deine Zukunft.
Wähle sie dergestalt, dass sie Dir, Deiner Seele, Deinem Schöpfer Freude macht. Dann dringt sie unweigerlich nach außen und bereichert auch Dein Umfeld, alle Menschen, die Natur und die Erde mit Freude.

Mit dem Aufwachprozess geht auch einher, dass die Wahrheit sowohl im Außen als auch im Innen erkannt wird, denn in unserem Körperinneren war und ist sie schon immer anwesend. Desinformationen werden blitzschnell innerlich abgeglichen, aufgedeckt und als solche entlarvt, da sie nicht dem Nutzen und dem Wohl des Menschen dienen – sondern dem Gegenteil. Der wahre Entwicklungsweg ist dort, wo es KEINE Zerstörung gibt.
Dafür müssen wir unser Bewusstsein schulen, unser Denken auf die Geschwindigkeit der Gedanken des einheitlichen Schöpfers aller Menschen anheben. Damit überholen wir quasi jede Krankheit, Zerstörung und sogar den Tod – und besiegen diese.

Das Thailand-Projekt geht nun ins 9. Jahr und erfreut sich trotz vielerlei Zerstörungsbemühungen bester Gesundheit und Stabilität:) Für 2018 steht ein umfangreiches Programm, welches sowohl die von Dr. Grabovoi gewünschte Ausbildung weiterer Dozenten vorsieht als auch die professionelle Berufsausbildung zum traditionellen med. Thai Masseur.

Im Januar, März und Juli bieten wir das 7-Tage-Praxis-Seminat “TP1” an. [TP steht für Thailand-Projekt] Im Februar kommt die englischsprachige Welt auf ihre Kosten. Zum 7-Tage-Praxis-Retreat “Meet-Play-Love” laden Brian Power und Marion Mace herzlich ein. Das australische Grabovoi-Zentrum “E=VS Melboune Project” hat die Lehre von G. Grabovoi einzigartig aufbereitet. Wir begleiten Euch durch diese einmaligen 7 Tage hier, in der schönen Natur Chiang Mais.
Im April und im Oktober ist es dann soweit: 2 Ausbildungsgänge zum Thai Masseur, mit anschließenden 5-Tage-Upgrades in spezialisierten Bereichen für all jene, die bereits die Ausbildung absolviert haben, bieten eine zukunftsweisende, ewigkeitstaugliche Berufsperspektive – zertifiziert und weltweit lizenziert – die jedem Menschen zugute kommt.
Im August stehen in Deutschland gleich 3(!) “TP2spezial”-Seminare auf dem Programm: in München, in Aachen und im Westerwald. Damit mögen unsere Dozenten dieses tiefgehende und weitführende Seminar innerhalb des Universitätsprogramms von Dr. Grabovoi zukünftig flächendeckender in Europa allen Interessierten präsentieren dürfen.

Auch der Event-Kalender all unserer Dozenten reicht bereits bis in den November hinein und bietet jede Menge Anlaufstellen für all jene, die es nicht nach Thailand schaffen. Unsere eigenen Veranstaltungen finden sich in der Rubrik ‘Events’ => Deutsche Events, samt umfangreicher Informationen.

Die verbliebene Zeit wird weiteren Übersetzungsarbeiten aus dem Russischen (G. Grabovoi) und aus dem Thailändischen (med. Thai-Massage), der Ausarbeitung von “TP3” sowie dem spannenden Thema “Blockchain – Kryptowährung” gewidmet. Es ermöglicht der Menschheit die langersehnte Unabhängigkeit und Freiheit vom aufgezwungenem, aus dem Nichts erschaffenen Schuldgeldsystem, dessen Bargeldabschaffung und Bargeldverbot, der weltweiten Implantierung von Mikrochips unter die Haut, zwecks endgültiger Kontrolle und Versklavung der Menschen auf diesem Planeten. Wer hier nach einer “Regulierung” (=> Kontrolle / Machtausübung) ruft, ist deutlich dem Kreis der ‘Zwangsgeld-Fraktion’ zuzuordnen bzw. entlarvt sich als Erfüllungsgehilfe.

Die Menschheit steht vor neuen Formen des freien, freudigen, weltweiten Miteinander.
Was ist ein Staat? Ein Staat ist das VOLK – und das sind WIR.
Viele Politik-Darsteller und manche Staatsoberhäupter bemühen sich immer wieder um eine Trennung, die nicht nur an ihrer (un)geschickten Wortwahl deutlich wird, sondern auch an ihren Taten. Ein gutes Staatsoberhaupt ermöglicht seinem Volk eine individuelle, persönliche Entwicklung, fördert Kultur und Tradition und sichert eine stabile Zukunft des eigenen Volkes ab – eben eine ewige, harmonische, freudvolle Entwicklung!

ein Text von Carola Sarasin (Thailand Projekt)

Freude der ewigen Entwicklung

Hier bekommt ihr eine kleine Anleitung, mit deren Hilfe ihr eure Zukunft harmonisch gestalten könnt.
Wenn wir unsere Zukunft vor unserem geistigen Auge so aufbauen wie wir sie uns wünschen und diesen Wunsch soweit wie möglich in die Ewigkeit geben, wird sich unser Weg automatisch harmonisch bis in alle Ewigkeit gestalten.
 
Wenn ihr beginnen möchtet euch mit dem Schöpferwissen nach Dr. Grabovoi zu befassen, empfehle ich unter anderem die Konzentrationsmethoden.
——————————————
Hier mein Einstiegsvideo dazu: https://www.youtube.com/watch?v=ouyLg…
Hier ein BuchLink dazu: http://amzn.to/2iJMazS
—————————————–
Weitere empfehlenswerte Bücher:
Die Auferstehung der Menschen und das ewige Leben sind von nun an unsere Realität: http://amzn.to/2ECmAHz
 
Wiederherstellung Des Menschlichen Organismus Durch Konzentration Auf Zahlen: http://amzn.to/2EBthJZ
 
Lehre von Grigori Grabovoi Über Gott. Erschaffung des Menschen: http://amzn.to/2AUfcFl
Kontakt: E-Mail: katy@grabovoi-zentrum-havelland.com

Die Lehre Grigori Grabovois und die Ganzheitlichkeit

Hallo Ihr Lieben, in diesem Video gehe ich auf die Ganzheitlichkeit der Lehre Grigori Grabovois vor allem in Bezug auf die Gesundheit ein. Alles ist Schöpfung, alles entsteht zuerst in unserem Geist.

So schließen sich beispielsweise gesunde Ernährung oder das Zuführen von Vitalstoffen nicht aus. Die Antwort für die bestmögliche Lösung kommt immer aus unserer Seele. Wir dürfen uns nur nicht vor möglichen Wegen verschließen. Denn sonst mindern wir unsere Schöpferkraft und erzielen keine Resultate.

Wenn ihr beginnen möchtet euch mit dem Schöpferwissen nach Dr. Grabovoi zu befassen, empfehle ich unter anderem die Konzentrationsmethoden.

——————————————

Hier ein Link dazu: http://amzn.to/2iJMazS

—————————————–

Weitere empfehlenswerte Bücher:

Die Auferstehung der Menschen und das ewige Leben sind von nun an unsere Realität: 

Wiederherstellung Des Menschlichen Organismus Durch Konzentration Auf Zahlen:
Lehre von Grigori Grabovoi Über Gott. Erschaffung des Menschen:

Kontakt: E-Mail: katy@grabovoi-zentrum-havelland.com

Entdeckung der feinstofflichen Materie

Stellen Sie sich vor, Sie würden sich etwas Blut nehmen lassen und von diesem Blut je einen Tropfen in zwei winzige Glasschalen geben. Dann lassen Sie diese Blutstropfen über Tage an Licht und Luft komplett austrockenen, sodass jeglicher biologischer Prozess zum Erliegen kommt. Die eine Probe lassen Sie in Klagenfurt und die andere transportieren Sie z.B. in ein Labor in Wien.

Dort verwenden Sie eine sündhaft teure Labor-Waage, die in der Lage ist, in einem Glaszylinder unter Luftabschluss 1/10.000stel Milligramm zu wiegen. In diese Waage geben Sie das Glasschälchen mit dem vertrockenten Blutsstropfen und wiegen diese eine Woche lang, kontrolliert und dokumentiert von einem angeschlossenem Computer. Das Gewicht wird sich nach wenigen Minuten bei einem Wert einpendeln, der uns als Zahl erst einmal nicht weiter interessiert.

Dieser Wert soll unser Nullgewicht sein. Nach einer Woche werden Sie feststellen, dass dieser festgelegte Nullwert – sofern das Labor erschütterungsfrei gebaut ist – immer gleich geblieben ist, d.h. nichts ist dort passiert.

In Klagenfurt machen Sie in einem 2. Labor genau das gleiche, auch hier tut sich gewichtsmäßig rein gar nichts. In Klagenfurt geben Sie nach einer Woche nun auf den trockenen Blutstropfen in der Waage drei Tropfen Nährlösung, die man für das Wachstum von Bakterienstämmen verwenden würde, um das Blut biologisch wieder zu aktivieren. Natürlich wiegt die Schale mit dem Blutstropfen nun ca. 0,15g mehr, weil eben drei Tropfen Nährlösung dazu kamen.

Wir definieren dieses neue Gewicht in Klagenfurt jetzt wieder als Null und schauen was passiert. Die ersten Stunden bleibt die Nulllinie erhalten, dann, nach ca. 1 Tag beginnt das Gewicht im 1/1.000stel Miligrammbereich zu steigen. Mit jedem Tag steigt es weiter. Nach der klassischen Physik dürfte das gar nicht sein, weil es ein abgeschlossenes System ist, aus dem nichts entweichen oder hineinkommen kann. Die „alte“ Physik hat dafür keine Erklärung.

Jetzt kommt jedoch das Spektakuläre: Das Gewicht des trockenen Blutstropfens in Wien steigt ebenfalls! Dort wurde aber nichts aktiviert, keine Nährlösung dazu gegeben, es bliebt immer völlig unberührt, niemand hat den Glaskolben berührt oder auch nur angesehen. Das Gewicht in Wien steigt im gleichen Maße wie das in Klagenfurt und zwar exakt zur gleichen Zeit mit gleichem Zuwachs.

Spuk meinen Sie?

Der Chemiker und Physiker Dr. Klaus Volkamer führte genau solche Experimente durch. Er entdeckte die feinstoffliche Materie, die er u.a. durch Versuche dieser Art begründete. Immer dann, wenn Leben keimt, wird sozusagen feinstoffliche Materie von der grobstofflichen angezogen.

Anders formuliert: Die feinstoffliche haucht der grobstofflichen Materie das Leben ein. Diese feinstoffliche Materie ist Träger aller Informationen und Teil des Bewusstseins. Sie strukturiert sich in Quanten. Die kleinste Einheit ist die Zelle, die nächste der Zellverband, z.B. ein Herz und auch der Mensch oder die Erde sowie unsere Galaxie sind Einheiten dieser Feinstofflichkeit – alles Wesen mit einem Bewusstsein, alle miteinander verbunden.

Die Kommunikation der feinstofflichen Quanten erfolgt mit millionenfacher Lichtgeschwindigkeit, durch alle grobstoffliche Materie oder Vakua hindurch, sie unterliegt nicht den Gesetzen der Einstein‘schen Relativitätstheorie.

Dass die beiden Blutstropfen in Klagenfurt und Wien über mehr als 300km miteinander kommunizieren, liegt an einer sogenannten physikalischen Verschränkung von feinstofflichen Einheiten. Und auch Blut ist eine Einheit für sich wie ein Organ. Bei 3.000km oder 3.000.000km wäre das Ergebnis immer das gleiche.

Ich gebe Ihnen recht, es bleibt dennoch gespenstisch, vor allem deshalb, weil es eben ein „toter“ Tropfen Blut war.

Aber die Geschichte geht noch weiter.

Wenn dann in Klagenfurt die Nährstoffe oder der Sauerstoff im Glaszylinder aufgebraucht sind, „stirbt“ die reaktivierte Biologie des Blutstropfens und das Nullgewicht von einst stellt sich wieder ein. Gleichzeitig dazu auch bei dem „toten“, unberührten Blutstropfen in Wien, weil die feinstoffliche Materie, das Leben also, wieder entschwunden ist. Faszinierend, oder?

Was mich dabei allerdings erschreckt, ist etwas ganz anderes: Stellen Sie sich vor, Sie spenden 0,5 Liter Blut. Der Empfänger ihres Blutes, bzw. dessen Blut bleibt dann mit Ihrem Blut dauerhaft physikalisch verschränkt.

Es verbindet Sie dann eine ganz direkte und besondere Kommunikation mit diesem Menschen bzw. dessen Blut, nur, Sie haben sich diese Person nicht ausgesucht, werden jedoch von ihr täglich über ihr Tun und Denken sowie deren Hormonausschüttungen beeinflusst, im Positiven wie im Negativen, wenn man das so sagen kann.

Und stellen Sie sich vor, Sie hätten sogar fünf bis zehn Mal gespendet.

Niemand kann heute ermessen, welche Konsequenzen dies wirklich hat.

Quelle: http://enmed.de/spuk-im-blut-des-menschen-entdeckung-der-feinstofflichen-materie/

http://das-wunder-aus-ungarn.eu/2017/05/25/spuk-im-blut-des-menschen-entdeckung-der-feinstofflichen-materie/