Erfahrungen/Ergebnisse

Wir danken euch für das Teilen eurer Erfahrungen in der Anwendung der geistigen Methoden!!!

Erfahrungen mit dem – bzw. ohne das – Altersgen (von einem Menschen, der gern anonym bleiben möchte):

Ich muss vielleicht vorausschicken, dass ich mich schon seit vielen Jahren ziemlich kurzatmig gefühlt habe, was keiner je verstanden hat. Medizinisch gesehen bin ich völlig gesund; auch die bisher von mir bevorzugte Klassische Homöopathie konnte mir in dem Punkt nicht helfen. Mir wurde empfohlen, meinen Körper zu trainieren, dann würde die Kurzatmigkeit schon verschwinden. 

Das habe ich getan, ich habe mich in einem Fitnessstudio angemeldet und bin regelmäßig zu einem medizinisch ausgewogenen Training gegangen. Eigentlich hätte dies zu besserer Kondition und mehr Atemvolumen führen sollen; tatsächlich jedoch wurde ich durch das Training immer schlapper. Deswegen habe ich nach 6 Monaten aufgegeben.

Nun kam mir Dein Video mit der Entfernung des Altersgens unter. Glücklicherweise schien gerade die Sonne, so dass ich die Sache gleich angehen konnte.

Ich muss schon sagen, dass das für mich eine heftige Erfahrung war. Ich meine, wer rechnet denn schon damit, dass sowas wirklich funktioniert?

Ich hatte mir die Anleitung ein paar Mal durchgelesen (gut, dass Du sie am Ende des Videos noch mal als Text gezeigt hast!), mich dann in die Sonne gestellt, die Augen geschlossen, und los ging’s. 

Die ganze Prozedur vollzog sich extrem langsam, weil sich das Ding nur millimeterweise herauslösen ließ. Wollt ich die Hände schneller bewegen, spürte ich sehr schnell einen Gegenzug, der leicht schmerzhaft war – wie wenn etwas festgewachsen ist und man daran zieht. Und so muss es ja auch tatsächlich sein: festgewachsen.

Aber Millimeter um Millimeter ging es dann doch voran. Allerdings war dieses „Gewächs“ sehr viel größer und schwerer, als ich es mir vorgestellt hatte. Du hattest ja gesagt: „von Schlüsselbein zu Schlüsselbein“. Ich bin eher schmal gebaut, und ich konnte es kaum glauben: Bei mir war es eher ein Gewächs von Oberarm zu Oberarm, mindestens 45 cm lang, mit kräftigem Durchmesser. Als die Operation endlich gelungen war und ich diese „Etwas“ der Sonne entgegenhielt, zerfloss es satt und schwer von meinen Händen herunter. Das Ganze hat ca. 20 Minuten gedauert. 

Es war ein wirklich komisches Gefühl, eine Leere in dem Bereich, wo es gesessen hatte. UND: Sofort! hab ich besser atmen können, alle Beklemmungen waren schlagartig verschwunden. Was für eine Erleichterung! 

Nun war es natürlich so, dass ich das gar nicht erwartet hatte, es war, sozusagen, ein Nebennutzen. 😉 Die Kurzatmigkeit ist bisher nicht mehr wieder gekommen; es ist jetzt gut 2 Wochen her. 

Vier Tage lang hat mir der Brustkorb im oberen Rippenbereich noch weh getan, seitdem ist alles gut. Und besser! Schon seit Jahren habe ich nicht mehr ein so gutes Körpergefühl gehabt. 

Zu der Zeit waren mein Mann und mein Sohn in einem Abenteuer-Camp. Als sie zurückkamen, fanden beide unabhängig voneinander, dass ich viel jünger aussehe – obwohl ich ihnen überhaupt nichts von der ganzen Sache erzählt hatte. Soll noch einer sagen, das funktioniert nicht! 

Liebe Katy, Dir ganz, ganz herzlichen Dank. Ich war tagelang völlig ergriffen von dem Erlebnis und bin es noch. Es ist eine schreckliche Sache, wenn man jahrelang nur mit halber Kraft Lebe kann – und ohne Dich und dieses Video hätte ich das doch nie weg gekriegt!

Also: DANKE von ganzem Herzen!

Zusätzlich sollte ich erwähnen, dass ich jetzt auch eine viel aufrechtere Haltung habe; vorher war ich immer leicht nach vorne gebeugt und verkrampft. Kein Wunder, bei diesem monströsen Etwas …


Anwendung von Zahlenreihen zum chemischen Ausgleich des Körpers (Eisenwerte)

Meine Eisenwerte waren über mehrere Jahre sehr hoch. Ich wurde diagnostiziert mit hereditäre Hämochromatose- also zu viel Eisen im Blut, was zu Leber- und Nierenbeeinträchtigungen führte, was natürlich fatale Auswirkungen haben kann. Mir musste deshalb alle 3 Monate Blut abgenommen werden. Die Ärzte waren darauf fokussiert meine Eisenwerte nach unten zu korrigieren, aber die Werte veränderten sich nicht. Weshalb ich meine Gesundheit in meine eigenen Hände nahm. Ich begann mit den Zahlenreihen nach Grabovoi zu arbeiten. Meine Eisenwerte lagen letzte Woche im absoluten Normbereich.

Glaubt bitte niemals, dass ihr keine Macht über euren Gesundheitszustand habt, denn ihr allein habt die Fähigkeit alles zu ändern.Gebt niemals auf!!!!x


Ein Erfahrungsbericht von Michael (Grabovoi Zentrum Havelland)

Erfahrungsbericht

2013 habe ich in Thailand bei Carola und Max das Schöpferwissen nach Dr. Grigori Grabovoi erlernt und hatte schon vor Ort einige, für meinen Weg sehr wichtige, Erkenntnisse.

Ich möchte von einem Ereignis berichten, das mir sehr am Herzen liegt und damit aufzeigen wie wichtig es ist mit den wunderschönen geistigen Werkzeugen zu arbeiten und zu lenken , die in TP1 vermittelt werden.

Am 25.12.2017 bin ich zu meiner Oma aufs Dorf gefahren. Meiner Oma ging es nicht gut , sie hatte quer übers Kinn bis hoch zu beiden Ohren eine , bis zu diesem Zeitpunkt noch als Herpes diagnostizierte, Gürtelrose. Ich bin dann abends wieder abgereist , hatte aber schon durchgesetzt, das meine Mutter, die meine Oma pflegt, sich Hilfe von einem Pflegedienst holt.

Am 30.12. wurde meine Oma ins Krankenhaus eingeliefert, weil aus allen Körperöffnungen Blut kam. Diagnose : Geschwüre am 12-Fingerdarm, Infektion der Harnwege, Gürtelrose im Gesicht und dadurch auch Schorf im Mundraum, so das sie auch gar nicht mehr normal Nahrung aufnehmen konnte. Zusätzlich noch ihre Arthrose, mit der sie schon ewig zu kämpfen hat und jede Bewegung weh tut.

Ich erfuhr dies erst am 2. Januar und bin dann am 4. Januar zu ihr ins Krankenhaus gefahren. An diesem Tag sah es noch schlimmer aus, da sie hohes Fieber hatte, weil sie sich noch einen Krankenhauskeim eingefangen hatte. Sie lag nur da wie ein Häufchen Elend und war überhaupt nicht ansprechbar.
Der Arzt kam und hat mich und meine Eltern informiert, wie ihr Zustand ist und das er nicht viel Hoffnung hat, das sie es schafft. Ich hab sofort Lenkungen mit Lebendiger Materie, E=VS und dem Kristall der Seele gemacht, hab auf die Zinkoxid-Creme, mit der die Flechten im Gesicht eingeschmiert werden, die Nummern für Gürtelrose und für die Normierung des Blutsystems geschrieben. Ich hab gesehen, dass sie gegen die Infektionen kämpft und hatte gleichzeitig das Gefühl, dass es ihr am nächsten Tag besser gehen wird. Auf der Heimreise hab ich noch mehrere Lenkungen gemacht. Am nächsten Tag war sie schon wieder ansprechbar und das Fieber war weg.

Am 6.Januar hab ich mich dann mit meiner Cousine im Krankenhaus getroffen und Oma besucht. Sie konnte wieder fast ganz normal kommunizieren, war nur durch die Medikamente etwas betäubt. Auf dem Weg nach Hause hatte ich ein Bild im Kopf : Meine Cousine und ich in einer mir fremden Klinik und Oma kommt uns in einem langen Flur mit ihrem Rollator, den sie seit Wochen, vielleicht auch Monaten nicht benutzt, da jede Bewegung weh tut , freudestrahlend entgegen. Dieses Bild habe ich meiner Cousine gleich via SMS mitgeteilt und gesagt, das ich weiß, das es so sein wird und ich mich jetzt schon auf diesen Augenblick freue. Damit hab ich dieses Bild auch in ihre Gedanken gepflanzt und so den Prozess noch einmal beschleunigt.

Heute ist der 18. Januar und ich hab gerade die Information bekommen, das meine Oma ab den 22. Januar in eine Reha-Klinik verlegt wird, um sie ganz langsam wieder mobil zu machen, sie sich also bald wieder ohne Hilfe durch ihr Haus bewegen kann. Oh man, hab ich einen Luftsprung vor Freude gemachtJ
Meine Oma ist 81 Jahre jung, hat 2 Söhne und ihren Mann verloren (sie sind wieder da, aber das hab ich ihr noch nicht gesagt, ihr Herz weiß es 😉 ) und sie ist dem Tod von der Schippe gesprungen mit Hilfe geistiger Techniken und sie wird wieder gesund und mobil – ich weiß es, ich habe es gesehen ….. so wird es sein.

Was ich euch damit sagen möchte ist folgendes : Geht in euer Herz, lenkt für eure Lieben und für euch selbst und zweifelt nicht an dem Funktionieren der geistigen Techniken. Laßt los und holt euch Bilder ins Bewußtsein, die in Harmonie sind, so das alle glücklich, gesund und in Liebe sind, denn dann wird es auch so sein.

Alles Liebe Micha


Erfahrungen einer TP1 Teilnehmerin zur Anwendung der geistigen Techniken

Ich habe mich die letzten 20 Jahre mit geistigem Heilen beschäftigt (nur für mich), meistens war mir das aber zu „schwammig „ da ich ein sehr realistischer, logisch denkender Mensch bin. Seit ich von Katy das Wissen über das ewige Leben vermittelt bekommen habe, ist es als wenn ich mit beiden Beinen auf dem Boden stehe aber eine grenzenlose Weite in mir habe. Alles ist stimmig und real. Als wenn alles schon da war, nur nicht bewusst realisiert wurde.
Von Anfang an haben sich selbst langfristige Probleme/Situationen von selbst gelöst, oder auch eines unserer Autos war defekt und ist plötzlich wieder gelaufen als wäre nichts gewesen, persönliche Dinge haben sich von selbst bereinigt, selbst meine Familie verändert sich und alles wird harmonischer trotz der Alltagshektik, etc. (Es gibt viele Beispiele ) Auch die Unklarheiten meiner Reha wurden von meinem Krankenkassen Sachbearbeiter ohne mein Zutun geklärt. Das war sehr wichtig. In der Reha hatte ich jetzt täglich viele Stunden in denen ich mich mit der Lehre und vor allem den Lenkungen beschäftigt habe. Meine Gesundheit hat sich dadurch sehr verbessert. 
Was mir vor allem aufgefallen ist, dass ich immer häufiger schon vorab weiß was ungefähr passieren wird oder kann und ich sehr ruhig mit dem Wissen, dass alles gut wird und das ewige Leben in allem steckt, meinen Weg gehen kann. Ich war noch nie ängstlich, aber die Gewissheit zu haben hat nochmals eine Kraft, die man nicht beschreiben kann.
Jeder Mensch hat tief im inneren die Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit, die einem andere Menschen nicht geben können. Das ewige Leben tut es. 
Erst letzte Woche habe ich die Rückmeldung erhalten, dass ich eine solche Ruhe und Gewissheit ausstrahle, dass man sich in meiner Nähe einfach gut, ruhig und richtig fühlt und man irgendwie automatisch weiß dass alles gut sein wird. Das hat mich am meisten gefreut.
Da ich schon mehrmals angesprochen wurde bei physischen und psychischen Problemen zu helfen, die Lenkungen immer sehr gut und schnell funktioniert haben, habe ich von Anfang an mehre Interessenten für die Lehre über das ewige Leben. Und  ich bin der Meinung , dass es sinnvoller ist die Lehre weiterzugeben anstatt die Lenkungen für andere zu machen. Wenn mehr Mensch etwas an sich arbeiten kommen wir einen kleinen Schritt weiter, um in einer friedlicheren und gesünderen Welt zu leben.
Ich bin jetzt dann bald 50 J. und habe nie verstanden warum ich ausgerechnet jetzt und hier sein muss, was das alles soll. Aber durch G. Grabovoi wird alles viel klarer und das möchte ich auch weitergeben.
Nachdem ich über G. Grabovoi gelesen und die Videos gesehen habe, suchte ich nach einem Trainer oder Seminar. Nachdem ich mich für das Thailand Project entschieden hatte und ich leider nicht die Zeit habe um zu euch zu fliegen, habe ich mich für das Seminar bei Katy entschieden. 7 bzw 8 Termine im November 2017 über Skype , diese waren sehr gut vorbereitet und durchgeführt. Alles sehr logisch erklärt, was für mich sehr wichtig ist. Das Training war sehr persönlich, da nur ich teilgenommen habe. Alle meine Fragen auch sehr persönliche, wurden einfühlsam und umfassend beantwortet.  
So wie Katy das Seminar durchgeführt wurde, konnte ich alles sofort geistig aufnehmen und umsetzen. Als hätte meine Seele nur darauf gewartet.
Ich hätte gerne gleich im Anschluss das TP2 bei Katy gemacht, was leider nicht ging, da ihre Lizenz noch in Bearbeitung ist.
 
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel.
 
LIebe Grüße